STEINBACH Immobiliengruppe

Hier finden Sie Immobilienkompetenz

Für Sanierungsprofis mit hoher steuerlicher Abschreibung

Ref : WGH/024/19

Adresse :

Anton-Ulrich-Straße 31
Meiningen

Verfügbarkeitsdatum : 15. Februar 2019

Finanzielle Informationen :

Kaufpreis 56 000 €
Provision 1 999 €

Details :

Zustand der Immobilie sanierungsbedürftig
Wohnraumgröße 296 m²
Grundstücksgröße 204 m²
Anzahl Stockwerke 3

Das zu verkaufende Wohn- und Geschäftshaus befindet sich in guter Innenstadtlage der Kreisstadt Meiningen. Die Anton-Ulrich-Straße führt vom Marktplatz nach Süden und mündet auf der Hauptkreuzung Richtung Untermaßfeld und Henneberg. Die Straße zählt zu einer beliebten Einkaufsmaile. Sie ist als verkehrsberuhigte Zone befahrbar. Parkplätze befinden sich unmittelbar vor den Geschäften Weiterhin befinden sich hier Büros, Gaststätten aber auch zahlreiche Wohnungen. Ein beliebter Treffpunkt ist der Platz an der Kapelle mit seinem markanten Brunnen. Vom Marktplatz bis zum Verkaufsobjekt sind es nur ca. 200 m in südlicher Richtung. Bei der nachbarschaftlichen Bebauung handelt es sich überwiegend um 3 geschossige Wohn- und Geschäftshäuser. Das Verkaufsanwesen ist ein Eckgrundstück zur Wintergasse. Mit seinen zwei Vollgeschossen und der relativ schmalen Straßenfront von ca. 6,30 m wirkt das Haus klein und unbescheiden. Die wahre Größe ist jedoch aus der Perspektive Wintergasse zu erkennen.

Das Wohn- und Geschäftshaus verfügt über eine lange Geschichte. Erbaut wurde es vermutlich um 1800. Als erster Eigentümer konnte der Kaufmann Albert Loray ermittelt werden. Die Bäckermeister Michael Haack und Udo Seifert betrieben 1855 eine Backstube mit Laden. 1876 eröffnete der Metzger Ernst Frauenberger seine Metzgerei. Von nun an bis 2006 wurde das Erdgeschoss als Fleischerei genutzt und war für die Kreisstadt ein Markenzeichen für gute Qualität. 1910 erwarb der Metzgermeister August Wiegand das Haus und bis 1927 war es im Besitz seines Sohnes Paul Wiegand. Danach bis 1938 folgte der Fleischermeister Erich Schneider. Bis 1949 war vermutlich dessen Sohn Heinrich Eigentümer. Im September 1953 kam Familie Max Walter nach Meiningen und führte die Fleischerei weiter. Fortan war der Schriftzug Fleischerei Walter deutlich an der Fassade zu erkennen. Sein Sohn Herbert führte ab dem 01.01.1967 das Geschäft und war bei vielen Meininger durch seine großes Angebot und gute Qualität bekannt und beliebt. Durch sein plötzliches Ableben musste die Fleischerei am 30.10.2006 geschlossen werden. Danach wurde der Laden nur vorübergehend als Imbiss genutzt. Das Haus steht derzeit komplett leer. Im Obergeschoss befanden sich eine großzügige Wohnung und die Büroräume zur Fleischerei.

Das Grundstück mit einer Größe von 204 m² ist vollständig überbaut. Neben dem Verkaufsraum befinden sich im Erdgeschoss Schlachtraum, Verarbeitungsräume, zwei Kühlzellen und mehrere Räucheröfen. Die weitere Nutzung als Fleischerei oder Imbiss ist möglich. Ebenfalls besteht die Möglichkeit zum Umbau als Verkaufsladen oder andere Nutzungsmöglichkeiten. Die Nutzfläche beträgt im Erdgeschoss ca. 146 m² und im Obergeschoss ca. 150 m². Der Ladenbereich und Teile der Verarbeitung im Erdgeschoss wurden 1990 modernisiert. Dies betrifft im Wesentlichen Schaufenster mit Sicherheitsglas, neue Fliesen, Fußbodenheizung im Laden, Elektrik im Erd- und teilweise im Obergeschoss. Die Raumaufteilung der Wohnung im Obergeschoss muss heutigen Anforderungen angepasste werden. Es besteht die Möglichkeit mehrere Wohnungen einzurichten. Eine grundlegende Modernisierung ist erforderlich. Das Dachgeschoss ist nicht ausgebaut. Es kann geprüft werden, ob eine Aufstockung mit einem 3. Geschoss möglich ist.

Das Haus ist nur teilweise unterkellert. Die Außenwände im Keller- und Erdgeschoß sind aus Bruchsteinmauerwerk. Die Außenwand im Erdgeschoss zur Anton-Ulrich-Straße ist mit Travertinplatten verkleidet, sonst ist Rauputz aufgetragen. Die Decke zum Keller ist massiv, Die weiteren Decken sind als Holzbalkendecken mit Holzdielen ausgeführt. Ein zentrales Heizsystem liegt nicht vor. Im Obergeschoss befinden sich 4 Gasaußenwanderhitzer. Die sanitären Einrichtungen entsprechen einfachem Niveau. Die Warmwasseraufbereitung erfolgt über Elektroboiler. Zwei Holztreppen führen vom Erd- in das Obergeschoss. Der Hauszugang und ein weiterer Zugang über die ehemalige Anlieferung sind von der Wintergasse möglich. Die einzelne Raumaufteilung entnehmen Sie bitte den folgenden Grundrissen. Durch die Handwerkskammer Südthüringen wurde am 17.07.2006 eine Wertermittlung durchgeführt. Der Verkehrswert betrug zum damaligen Zeitpunkt 74.000 €.

Das Grundstück befindet sich im Innenstadtbereich der Erhaltungssatzung der Stadt Meiningen. Für Modernisierung und Umbau bestehen mehrere Fördermöglichkeiten. Eine erhöhte Abschreibung ist nach § 7 h bzw. 7 i des Einkommensteuergesetz möglich.

Geografische Lage :

Wollen Sie mehr Informationen? Hinterlassen Sie eine Nachricht

Zurück zur Liste

Besuchen Sie uns auf facebook. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen